Bildungs-Apps für Kinder

Die Digitalisierung geht auch nicht an den Kleinen vorüber. Doch was sind sinnvolle Inhalte für Kinder? Wir stellen einige Apps vor.

Der Zugang zur digitalen Welt erfolgt immer früher: Bereits im Kindergartenalter lernen die Kleinen den Umgang mit einem Touchscreen. Viele Grundschulkinder besitzen bereits eigene Smartphones, Tablets und surfen regelmäßig im Internet. Damit die Sprösslinge ihre Zeit vor dem Bildschirm nicht nur mit eintönigen Spielen und anderweitiger Spaß-Unterhaltung verbringen, gibt es diverse Bildungs-Apps, die unterschiedliche Thematiken über das Smartphone und Tablet altersgerecht vermitteln.

Kinder Smartphones

Was sind Bildungs-Apps?

Apps, die Kinder im jungen Alter fördern, gibt es für diverse Themen. Dabei werden klassische Schulfächer wie Mathematik oder Geografie bedient, aber auch spezielleren Bereichen wie der Geschichte der Dinosaurier wurden ganze Apps gewidmet. Dabei wird den Heranwachsenden das jeweilige Thema auf kindgerechte Art und Weise näher gebracht.

Für verschiedene Altersgruppen

Die unterschiedlichen Bildungs-Apps haben meistens ein empfohlenes Mindestalter. So wird sichergestellt, dass die jeweiligen Aufgaben, Rätsel und Themen nicht zu anspruchsvoll und für das entsprechende Alter passend gestaltet sind. Dabei steigen die ersten Apps bei einem Mindestalter von 3 Jahren ein. Die einfache Aufmachung und Bedienung erleichtert den Touchscreen-Neulingen den direkten Einstieg. Hierbei werden bereits die ersten schulischen Themen näher gebracht, aber auch simplere, kognitive Fähigkeiten spielend gefördert. Bildungs-Apps für Vor- und Grundschulkinder können hingegen kompliziertere Lösungen beinhalten, Rätselaufgaben bereitstellen, das Geschick des Kindes auf die Probe stellen oder spezielle Schulfächern näher bringen.

Unsere Empfehlungen

ab 3 Jahren:

Meine erste App - Fahrzeuge

Bei dieser Applikation für junge Autofreunde gibt es gleich vier clevere Spiele in einer App. Dabei drehen sich die munteren Puzzle und kleinen Rätsel rund um den Bereich Fahrzeuge. Die Steuerung ist einfach gehalten und intuitiv - zusätzlich gibt es einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad. 2013 wurde die App mit dem Computerspielpreis für das beste Kinderspiel ausgezeichnet. Von den gleichen Machern gibt es "Meine erste App" auch zu den Themen Zirkus und Flughafen.

Verfügbarkeit: iOS
Preis: 2,99 Euro

Die große Wörterfabrik

Bei dieser App können Kinder ab 3 Jahren auf spielerischer Art und Weise die Welt der Wörter entdecken. Die liebevoll gestalteten Animationen machen aus der Applikation ein interaktives Bilderbuch, das zum Üben und Lesen animiert. Nach dem gleichnamigen Bestseller von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo.

Verfügbarkeit: iOS, Android
Preis: 2,99 Euro

Zahlenheld von Ravensburger

Mit dem Zahlenheld werden Kindern im Vor- und Grundschulalter die ersten Schritte in der Mathematik näher gebracht. Durch die ansprechende Aufmachung wird Kopfrechnen zum kurzweiligen Spaß. Dabei können die Eltern den Zahlenraum in verschiedenen Modi einstellen. Den Zahlenheld gibt es für Addition und Multiplikation.

Verfügbarkeit: iOS, Android
Preis: 1,99 Euro

Beck and Bo

Englisch lernen leicht gemacht: Mit der Bildungs-App Beck and Bo können Grundschulkinder spielend englische Vokabeln entdecken und lernen. Dabei müssen Objekte erkannt und richtig platziert werden. Die liebevolle Gestaltung rundet diese schöne App ab - eine absolute Empfehlung.

Verfügbarkeit: iOS, Android
Preis: 2,99 Euro

Apps ersetzen echtes Lernen nicht

Bildungs-Apps sind eine sinnvolle Ergänzung, um Klein- und Grundschulkindern bestimmte Themen ansprechend näherzubringen. Für ganz Junge eignen sich Puzzleaufgaben, ältere Kinder können hier bereits komplexe Aufgaben lösen und sind durch die spielnahe Aufmachung auch gewillt, schulische Themen außerhalb des Unterrichts zu bearbeiten. Allerdings können solche Apps eine "echte Bildung" natürlich nicht ersetzen. Deshalb sollten Smartphone und Tablet hier nur als zusätzliches Element eingebracht werden.